· 

Brownie mit Karamellsause

Schokokuchen, Brwonie, Snickerskuchen, Schokolade, Schokogebäck

Eigentlich mein nächster Post sollte eine rosa Torte werden, aber am Sonntag habe ich zur Kafferunde einen Brownie gebacken. Es hat wie ein Experement angefangen und wie ein Triumph über alle Schokokuchen beendet. 

So ein saftige, schokoladiger, cremiger, karamelliger, crunchiger Schokokuchen / Brownie habe ich noch nie probiert. Und glaubt mir, ich bin ein Experte auf diesem Gebiet.


Im Buch "Törtchen & Tarteletts" von Matthias Lüdwigs habe ich im Rahmen der Aktion "Buch on Tour" bereits eine Apfeltarte nachgebacken. HIER ist das Rezept. Nun war die Zeit etwas weiteres aus dem Buch zu probieren. Ich nahm das Grundrezept für den Brownieteig, ergänzte es mit der selbst gemachten Karamellsause und ein Paar Erdnüssen und vuala ist ein sündhaft leckerer Schokokuchen a la "Snickers"-Tarte entstanden! 

Zutaten (für eine Form von 26 cm) - Brownie wird ca. 2 cm hoch sein. Möchtet ihr mehr, einfach die Teigmenge verdoppeln.

Teig

100 g Kuvertüre (70% Kakao)

150 g Butter

120 g Zucker

2 Eier (Größe M)

75 g Mehl

 

Karamellsause

200 ml Schlagsahne

150 g Zucker

2 EL Butter

 

Anleitung

Teig

  1. Kuvertüre zusammen mit der Butter schmelzen lassen. 
  2. In einer Schussel Zucker und Eier verrühren und unter die warme Schokoladenmasse ziehen.
  3. Das Mehl ebenfalls unterrühren.

Karamellsause

  1. Zucker im Topf bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren erwärmen und langsam karamellisieren. 
  2. Sahne erhitzen.
  3. Heiße Sahne und 2 EL Butter vorsichtig unter der karamellisieren Zucker unterrühren (VORSICHT !!! Die Masse schäumt SEHR), aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln, bis der Karamell cremig ist.
  4. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen.

Zusammensetzung

  1. Hälfte des Teiges in die Backform geben und glatt streichen. 
  2. Der Karamell drauf verteilen und die Hälfte der Nüsse drauf geben.
  3. Der restliche Teig in die Form geben und die restlichen Nüsse drauf verteilen.
  4. Brownie bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Warm oder Kalt genießen. Bei mir war das eher warm :)) Nach dem Erkaten ist nicht viel geblieben :))

 

P.S. Der Karamell konnte ich einfach so löffeln. Ich finde das auch als Brottaufstrich super lecker!!!

 

Liebe Grüße

Eure Katja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0