Cupcakes - Basic und 4 Variationen

cupcake, Basisrezept für Cupcake, vanillig.de

Monatelang suchte ich nach ein Basisrezept für Cupcakes. Ich wollte das sowohl für den Teig als auch für die Buttercreme haben. Ich bin nicht der Mensch, der für jeden Kuchen und jede neue Torte einen "speziellen, nur dafür geeigneten" Teig braucht.  

Ich suche immer nach ein Allrounder, den ich einfach und schnell dem Anlass anpassen kann.

Sommerfest? Kein Problem, Erdbeere-Püree und Ananas geben sofort einen frischen Touch.  Weihnachten? Zimt und Äpfel und fertig. Herbstliche Kaffeerunde? Kürbis und Maronen - erledigt!

Die Suche war lang und mühsam. ABER... jetzt habe ich es!!

 

 

Für den Teig habe ich wie immer in der ersten Linie bei Dr. Oetker gesucht. Meine Ansprüche dabei waren ziemlich hoch. Der Teig sollte ...

1. keine "besondere" Zutaten enthalten. Alles sollte immer zu Hause sein. Ich trinke zum Beispiel kein Buttermilch. In vielen Rezepten ist diese aber ein fester Bestandteil... Check!

2. flüssig sein. Ich mag nicht die Förmchen "mit zwei Esslöffeln" füllen. Außerdem geht der flüssige Teig gleichmäßiger auf und die "Muffins" bekommen oben keine Risse. Check!

3. wandelbar sein. Mit wenigen Zutaten kann ich die Geschmacksrichtung des Teiges variieren. Zitronen-abrieb, Kakao, Vanille, Kürbis-Püree... Check!

4. nicht zu trockene und nicht bröselige Muffins ergeben. Ich wollte die Cupcakes noch füllen. Check!

Dr. Oetker hatte natürlich was passendes für mich.

 

Mit der Creme war es nicht leichter. Die Creme sollte ...

1. nicht zu schwer sein. Also war eine Buttercreme zum Beispiel auf Puddingbasis Fehl am Platz, mit Meringue aber genau das richtige. Check! 

2. ebenfalls wandelbar sein. Check!

3. stabil sein. Letzten Endes "leben" die Cupcekes von den richtigen Röschen. Check!

4. gut im Voraus vorzubereiten sein und nach dem Einfrieren und Auftauen nicht "wässerig" werden. Check!

5. Fondant tauglich sein. Ich bin faul und brauche das Rezept ebenfalls für die Torten. Besonderes ist es praktisch, wenn die Creme übrig bleibt und keine weitere Torte auf dem Plan steht. Check!

 

Findig wurde ich bei KuchenFee Lisa. Hier ist ihr Youtubechannel und Hier ist der Blog. Ich bin seit Jahren ein Fan von Lisa und finde es besonderes praktisch, die Rezepte nicht nur "zu lesen" sondern auch "zu sehen". Ich wünsche mir auch so was, nur fehlt mir total die Zeit dafür... Also Hier ist das Video und Hier ist das Originalrezept von Lisa für die Buttercreme.

Zutaten für ca. 14-16 Cupcakes

Für den Teig

225 g Weizenmehl

3 TL Backpulver

150 g Zucker

150 g Speiseöl, zum Beispiel Sonnenblumenöl

75 ml Milch

4 Eier 

1 Priese Salz

 

Für die Creme (eine genaue Menge ist schwer, da unterschiedliche Dekorationsmethoden unterschiedlich viel Creme benötigen)

3 Eiweiß (ca. 90 g)

1 Prise Salz

140 g Zucker

250 g weiche Butter

 

Für die Füllung und zum Aromatisieren

Marmelade, Früchte, Sirup, Nutella usw.

 

Für die Dekoration

Schokoraspel

Cocosraspel

Beeren

Gummibärchen 

und und und

 

Anleitung

für die "Muffins"

  1. Alle trockene Zutaten zusammen mischen.
  2. Alle flüssige Zutaten dazu geben und mit einem Mixer auf Höchster Stufe 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten,
  3. Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Teig gleichmäßig verteilen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad ( Ober-/Unterhintze) oder 160 Grad (Heißluft) ca. 20 Minuten backen.

für die Creme (ich kopiere das Rezept von KuchenFee Lisa)

  1. Das Eiweiß mit dem Zucker über dem Wasserbad auf ca. 70°C erhitzten, mit häufigem rühren. Wird nicht regelmäßig gerührt kocht das Eiweiß am Rand der Schüssel & wird richtig hart ( wie ein gekochtes Ei halt (; ) & ist dann nicht mehr zu gebrauchen da ihr ganz viele Eiweißbröckschen in euer Masse habt - dh. es muss dann wieder neu abgewogen werden.
  2. Wenn das Eiweiß auf ca. 70°C erhitzt ist ( zur Not ein Thermometer zur Hilfe nehmen ) & die Zuckerkristalle sich alle gelöst haben ( Probe : die Masse zwischen Daumen & Zeigefinger reiben.) wird die Masse in die SAUBERE ! Küchenmaschine gegeben & aufgeschlagen (idealer Weise gibt man noch eine Prise Salz dazu).
  3. Wenn die Masse schöne, feste Spitzen steht & abgekühlt ist wird in 3 - 4 Portionen die weiche Butter dazu gegeben & so lange laufen gelassen bis eine schöne glatte Masse ergibt.

Bereit zum füllen, einstreichen & aufspritzen.

Folgende Tipps waren sehr hilfreich für mich.

  1. Die BaisserMasse muss kalt sein bevor die Butter hinzugefügt wird !!!
  2. Falls die Creme über Nacht in den Kühlschrank kommt sollte sie am Tag des Gebrauches wieder auf Raumtemperatur gebracht werden (am einfachsten & schnellsten mit Hilfe einer Mikrowelle oder einem Wasserbad) & dann nochmal gründlich durchgeschlagen werden.
  3. Sollte sich die Creme "trennen" & grisselig aussehen (so wie im Bild unter diesem Text hier) ist es empfehlenswert sie auf eine Weise ein wenig zu erwärmen (zb. die Schüssel für einen Moment in etwas warmes Wasser halten), damit die Butter weicher wird & sich alles so wieder verbinden kann. Also in kurzen 15sek. intervallen in die Mikrowelle und dazwischen gründlich rühren :) Dann sollte alles ganz schnell wieder zusammen kommen. Das sich etwas trennt kann dann passieren wenn die Temperaturen der Butter & Baisser zu unterschiedlich sind auch wenn man meint das alles optimal war, also nicht den Kopf in den Sand stecken! Kurz erwärmen, gründlich rühren & Voilá, Creme wieder schön :)

DANKE LISA!!

 

Füllen und Verzieren

  1. Bei den abgekühlten Muffins oben flach einen Deckel abschneiden, mit einem Teelöffel die Muffin etwas aushöhlen (nicht durchgehend bis zum Boden) und bis zum Rand der Öffnung mit der Marmelade, Nutella (bei mir Ovemaltine) oder Früchten (bei mir Ananas) füllen. Deckel aufsetzen.
  2. Ein Teil der Creme habe ich mit ein paar Tropfen von Masala Sirup von Black Sense aromatisiert. Einen besonderen Dank an Eva von Black Sense Chai Manufaktur, die mir den Sirup zum Probieren zur Verfügung gestellt hat. Es wird bestimmt nicht mein letzes Rezept mit dem Sirup sein!!!
  3. Die Creme in einen Spritzbeutel mit großen Sterntülle füllen und große Tupfen auf die Muffins spritzen. 
  4. Mit Schoko- und Cocosraspeln, Beeren oder ähnlichem Dekorieren.

Fertig!!!

liebe grüße

eure Katja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0