· 

Meine 5 kleine GROßE Helfer

Wie ich bereits vor Monaten angekündigt habe, möchte ich mit einer neuen Kategorie anfangen.

Nämlich: Tipps & Tricks

Ich werde öfter gefragt, mit welcher Technik dies oder das gemacht wird oder welche Gerätschaften ich nutze oder oder oder ... So dachte ich mir, kann ich doch ein Paar Tipps und Tricks auch direkt hier beschreiben.

Anfangen möchte ich mit meinen 5 kleinen GROßEN Helfern: das sind Back-Utensilien, die das Leben eines Hobby-Bäckers sehr, sehr, sehr vereinfachen.


1. Mini Messbecher

Wie schon der Name sagt, kann mit diesem Becher ganz kleine Menge Flüssigkeit (5 ml-60 ml) abgewogen werden.

Öfter werden z.B. 180 ml Milch gebraucht. Natürlich kann man mit Hilfe einer Tasse auch 150 ml abmessen und die restliche 30 ml schätzungsweise zufügen, aber mit diesem Mini-Becher geht es präziser und einfacher. 


2. Silikonmatte

Ich nutze eine Silikonmatte von Aldi. Sie ist 40x50 cm groß, flexibel, nicht zu dick und nicht zu dünn.

Erstens ist die Matte praktisch für eigentliches Backen (ist halt eine Backmatte), zum Beispiel für die Plätzchen. Man sollte nur bei der Verteilung von Plätzchen aufpassen: die Matte ist etwas größer als (m)ein Backblech und wenn ich die Plätzchen zu nah am Rand platziere, "rutschen" sie beim Backen in die Mitte und halten die gewünschte Form nicht mehr. Also immer mehr Platz am Rand lassen oder erst die Matte auf den Backblech legen und dann das Gebäck drauf verteilen.  

Zweitens nutze ich die als unterlagen auf dem Arbeitstisch. Das erspart mir später das große Putzen und der Untergrund ist immer schön glatt. Das ist besonderes vorteilhaft, wenn ich etwas ausrollen möchte (Teig, Fondant, Marzipan). 

Das einzige Minus ist, dass die Matte sehr unbequem zu waschen und zu trocknen ist. Sonst - Top


3. Mikrowelle

Solange ich die Mikrowelle nicht hatte, habe ich die auch nicht vermisst. Jetzt wenn sie schon da steht, kann ich mir das Werkeln in der Küche ohne nicht mehr vorstellen.

Ich schmelze die Schokolade, bringe das Wasser zum Kochen, erwärme die Milch und verflüssige die Gelatine.

Und das alles geht sekundenschnell und sparrt mir viel schmutziges Geschirr zum Schluss.

Ich liebe meine neue, nicht so ganz "kleine" Helferin: Sharp R-642 WW


4. Messbecher mit Markierungen

Im Grunde ist ein Messbecher keine neue Erfindung. Unsere Omas haben nur damit die leckersten Kuchen und Kekse gebacken. Ohne Waage, ohne Schnickschnack und ist immer gut gegangen.

Heute kann ich mir das Backen (und auch öfter das Kochen) ohne eine Waage nicht mehr vorstellen. Doch manchmal ist es etwas umständlich, die immer aus dem Schrank raus zu holen, einschalten und so weiter... Da bin ich froh, so ein Becher Geschenk bekommen zu haben. Ist halt praktisch.


5. Linear

Offiziell heißt das Teil: Multi-Thermometer Delicia und kann HIER genau angeschaut (und wenn gewünscht auch) gekauft werden.

Das schreibt der Hersteller: Universelles Kochutensil  - Thermometer mit Messskala von 2 bis 30 °C für die Temperaturverfolgung beim Aufgehen von Hefeteig, bei Überprüfung der Temperatur im Kühlschrank, in der Küche, im Speiseraum usw. Mit Skala zum Messen von Teigstärke und Abmessungen in mm, mit Umrechnungstabelle für die Umrechnung von meistüblichen Inhaltseinheiten beim Kochen. Hervorragend ebenfalls als extra breiter Teigspachtel, bzw. Ausschneidemesser für Teig.

Als Termometer habe ich da noch nie benutz, aber bei der Arbeit mit Fondant oder zum Einstreichen der Torte ist diese Linear für mich unverzichtbar geworden. 

Ein extra Punkt vergebe ich für die Skala zum Messen von Teigstärke: ich kann ohne nie abschätzen, ob der Teig bereits auf 2 oder 4 oder 6 mm ausgerollt ist.


Zum Schluss möchte ich nochmal anmerken, dass alle oben genannte Sachen nicht "lebenswichtig" sind, machen aber einiges einfacher.

So macht das Backen noch mehr Spaß!!!

 

Ganz liebe Grüße

eure Katja 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0